"Das damalige Ottweiler hat brav und gründlich,

bis zum letzten Mann seine ´Judenfrage` gelöst.

Und der Himmel hat geschwiegen."

Ruth Hronsky, geb. Salm,

Tochter des Ottweiler Viehhändlers Hugo Salm aus der Schiffweilerstraße in einem 1988 aus Palästina nach Ottweiler übersandten Brief.


Die Plünderung der Synagoge auf dem Schlossplatz durch Ottweiler Bürger zumeist christlichen Glaubens während des Pogroms gegen die Ottweiler Bürger jüdischen Glaubens in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938.

Heute vor achtzig Jahren,

am 22. Oktober 1940

wurden in den frühen Morgenstunden 16 Ottweiler Bürger jüdischen Glaubens ohne jede Vorwarnung von der Geheimen Staatspolizei des NS-Regimes verhaftet, nach Saarbrücken und von dort nach Forbach gebracht.

Dann wurden sie in eigentlich für das Vieh vorgesehen Wagons mit der Bahn in das südfranzösische Internierungslager Camp de Gurs in den Pyrenäen deportiert. Ihren gesamten Besitz mussten sie zuvor unter notarieller Aufsicht dem Staat übereignen.


Schön ist die Welt für viele,
bei ihnen geht alles glatt,
doch daneben gibt´s auch and´re,
die haben ihr Leben satt.

In den Basses-Pyrenäen gibt´s einen Ort,
dort stehen Baracken, aber kein Baum steht dort,
in dieses Lager muss der hinein,
der kein Recht hat, Mensch zu sein.

(Das Lied von Gurs, Text überliefert von Rolf Weinstock)


Camp de Gurs


Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg hat eine ausführliche Dokumentation zur Deportation nach Gurs herausgegeben:


"...es geschah am helllichten Tag!"
Die Deportation der badischen, pfälzer und saarländischen Juden in das Lager Gurs/Pyrenäen

Mit dem folgenden Link gelangen Sie auf die Seite:


Coronavirus-Pandemie

Es ist noch nicht vorbei!

Nehmen Sie es ernst!
Denn es ist ernst! Sehr ernst!

11.287 Corona-Neuinfektionen

in 24 Stunden (22.10.2020)

Es ist verdammt ernst!

Aktuelles COVID-19-Dashboard

des Robert Koch-Instituts

Auswertungen basierend auf den aus den Gesundheitsämtern

gemäß IfSG übermittelten Meldedaten

Bitte in das Feld klicken!


Das ist unser Gegner:

Virus-Modell des SARS-CoV-2

erstellt von den CDC = Centers for Disease Control and Prevention

(Deutsch: Zentren für Krankheitskontrolle und -vorbeugung)

Die CDC sind eine Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums mit Sitz in Druid Hills (Georgia) und Außenstellen in 49 Bundesstaaten.


Aktuelle Infos der Landesregierung zur Corona-Lage:

 

(bitte ins Saarland-Logo klicken)


Zur Seite des Robert Koch Instituts (RKI) geht´s hier (bitte ins Bild klicken):



Informationen und Anordnungen des Bürgermeisters

finden Sie aktualisiert auf der Internetseite der Stadt:

www.ottweiler.de




Informationen zum neuartigen Coronavirus / Covid-19

von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) 

erhalten Sie hier


Es ist noch nicht vorbei!
Nehmen Sie es ernst!
Denn es ist ernst! Sehr ernst!

A  +  H  +  A  +  A + L

Abstand + Hygiene + Alltagsmaske

+ App + Lüften

Herzlich willkommen in Ottweiler!

Schön, dass Sie da sind.

 

 

Ottweiler ist eine weltoffene Kleinstadt im Saarland mit einer bis in das 9. Jahrhundert zurückreichenden Geschichte. Es ist eine sehr wechselvolle Geschichte, in der sich Gründerzeiten und frommes Klosterleben ebenso finden wie lange Zeiten feudaler Herrschaft über leibeigene Untertanen. Ottweiler erlebte blühende Epochen und Phasen des Niedergangs, Jahre des Friedens und Jahrzehnte voller Krieg, Leid und Zerstörung.

 

Ottweiler ist unsere Heimatstadt, in der wir gerne zu Hause sind.

Und für die wir uns engagieren. Wir wollen unseren kleinen Beitrag dazu leisten, den nach uns Kommenden eine weltoffene, lebens- und liebenswerte Stadt zu erhalten.

 

Wir laden Sie herzlich ein, sich über Ottweiler zu informieren.

 

Ursula & Hans Werner Büchel

Erster GPS-Referenzpunkt des Saarlandes in Ottweiler

Im Jahre 2018 wurde neben dem Quakbrunnen auf dem Schlosshof der erste GPS-Referenzpunkt des Saarlandes der Öffentlichkeit übergeben. Gestiftet wurde die Bronzeplatte von den Ottweiler Bürgern Professor Horst Schiffler und Harald Raber, der als Geodät die Idee für den GPS-Referenzpunkt hatte.



Das GPS (Global Positioning System) ist ein globales, über Satelliten gesteuertes Navigationssystem, mit dem sich Positionen auf der gesamten Erde sehr genau bestimmen lassen. Ursprünglich wurde es von der US-Armee zu rein militärischen Zwecken entwickelt; im Jahre 2000 wurde es auch für die zivile Nutzung freigegeben.


Die Nutzer mobiler Navigationsgeräte - vor allem Wanderer, Radfahrer oder Geocacher - können mit Hilfe der Angaben des Referenzpunktes ihre Geräte kontrollieren und nachjustieren.


Geografische Koordinaten:

49°

24´

15,2596´´

N

09´

42,1502´´

O

UTM-Koordinaten:

5

474

019,67

N

32

366

637,67

E

(ETR S89 / WGS 84)

Höhe über NMN: 255,39 m